Anmelden
DE
Allgemein
Termin der technischen Fusion

Ab Freitag, 20. Oktober 2017, 19:00 Uhr bis Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:00 Uhr wird die technische Vereinigung (Zusammenführung unserer EDV-Systeme und vorhandener Datenbestände) der drei fusionierten Sparkassen Ansbach, Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. durchgeführt.

Deshalb kommt es für alle unsere Kunden in diesem Zeitraum zu Beeinträchtigungen.

Hierfür bitten wir um Verständnis.

Beeinträchtigungen durch die technische Fusion

Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker und SB Terminals
Bargeldverfügungen mit der SparkassenCard an allen Geldautomaten der Sparkasse und bei allen Kreditinstituten im In- und Ausland sind nicht möglich. Bitte versorgen Sie sich daher vor dem 20. Oktober 2017 mit ausreichend Bargeld oder nutzen Sie Ihre Kreditkarte. Einzahlungen an den Geldautomaten sind im gesamten Zeitraum nicht möglich. Kontoauszugsdrucker und SB-Terminals für Überweisungen stehen Ihnen in dem Zeitraum der technischen Fusion nicht zur Verfügung.

Kartenzahlungen mit der SparkassenCard
Zahlungen über ec-Cash-Terminals (Kartenzahlungen z.B. beim Einkaufen oder Tanken) sind in diesem Zeitraum nicht möglich. Bitte versorgen Sie sich daher vor dem 20. Oktober 2017 mit ausreichend Bargeld oder verwenden Sie, soweit möglich, Ihre Kreditkarte, gegebenenfalls mit PIN.

Kartenzahlungen mit der Kreditkarte
Hier gibt es keine Einschränkungen, gegebenenfalls ist die PIN erforderlich.

Internet

Die Homepage der Sparkasse Ansbach steht Ihnen ab Freitag, 20. Oktober 2017, 19:00 Uhr bis Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:00 Uhr nur eingeschränkt zur Verfügung. Allgemeine Informationen können wie bisher im Internet abgerufen werden.

Online-Banking
Online-Banking und Online-Brokerage stehen ab Freitag, 20. Oktober 2017, 19:00 Uhr bis Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:00 Uhr, nicht zur Verfügung. Nach dem Cutover-Wochenende erreichen Sie unser Online-Banking ausschließlich unter der Internetadresse „www.sparkasse-ansbach.de“.

Online-Brokerage
Für das Althaus Rothenburg:
Wertpapier-Aufträge (Käufe und Verkäufe sowie Orderänderungen und –löschungen) können Sie am Freitag, 20. Oktober 2017 bereits ab 17:00 Uhr nicht mehr beauftragten – weder über unsere Kundenberater noch im Online-Brokerage.

Für das Althaus Dinkelsbühl:
Am Wochenende der technischen Fusion gibt es keine Einschränkungen beim S-Broker-Depot.

Unterwegs im In- und Ausland
Im Zuge der technischen Fusion kann es sowohl im Inland als auch im Ausland zu Einschränkungen bei der Nutzung von SB-Geräten, z.B. bei Geldautomaten sowie beim Bezahlen mit der SparkassenCard kommen.

Tipp: Nehmen Sie bitte unbedingt Ihre Kreditkarte (MasterCard oder VisaCard) mit. Bitte beachten Sie, dass für Zahlungen oder Bargeldverfügungen die PIN erforderlich sein kann. Alternativ bietet sich eine ausreichende Versorgung mit Bargeld für die Zeit vom 20. Oktober 2017 bis 22. Oktober 2017 an.

Infos für unsere Kunden

Informationen für unsere Kunden

Kontonummer und IBAN

Ändert sich meine Kontonummer?

Eine neue Kontonummer gibt es alleine für Kunden der Althäuser Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. und nur, wenn diese mit einer Kontonummer in einem anderen Althaus identisch ist. Betroffene Kunden werden in einem solchen Fall persönlich mit Anschreiben rechtzeitig informiert und erhalten gegebenenfalls automatisch eine neue SparkassenCard nebst neuer PIN oder eine neue Kundenkarte.

Wichtig: Verwenden Sie Ihre neuen Bank­verbindungs­daten frühestens ab dem 23.Oktober 2017.

Bitte informieren Sie Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Vereine, KFZ-Versicherung, Mobilfunkanbieter etc.) ab dem 23. Oktober 2017 nach und nach über Ihre neuen Kontodaten (IBAN, BIC „BYLADEM1ANS“, Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“).

Ändert sich meine IBAN?

Alle Kunden der Althäuser Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. bekommen eine neue IBAN. Bitte verwenden Sie bis zum 20. Oktober 2017 Ihre bisherige IBAN und ab dem 23. Oktober 2017 Ihre neue IBAN in Verbindung mit der neuen BIC „BYLADEM1ANS“ und der neuen Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“.

Ab Anfang des Jahres 2018 tauschen wir Ihre SparkassenCard bzw. Kundenkarte aus. Sie können dann Ihre neue IBAN und den BIC bequem von Ihrer Karte ablesen. Bis zu dem Kartenaustausch finden Sie Ihre neue IBAN ab dem 23. Oktober 2017 auf Ihrem Kontoauszug und im Online-Banking (nach Anmeldung). Selbstverständlich werden wir für eine Übergangszeit auch die bei uns abgegebenen Überweisungs­belege mit Ihrer bisherigen IBAN ausführen.

Wichtig: Verwenden Sie Ihre neuen Bank­verbindungs­daten frühestens ab dem 23. Oktober 2017.

Bitte informieren Sie Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Vereine, KFZ-Versicherung, Mobilfunkanbieter etc.) ab dem 23. Oktober 2017 nach und nach über Ihre neuen Kontodaten (IBAN, BIC „BYLADEM1ANS“, Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“).

Ändern sich Verträge und Urkunden?

Nein – generell behalten die geschlossenen Verträge und Vereinbarungen unverändert Ihre Gültigkeit. Ein Austausch von Urkunden ist nicht erforderlich. Dies gilt z.B. auch für Sparbücher und ebenfalls für Freistellungsaufträge.

In Einzelfällen können im Rahmen der Produktharmonisierung Anpassungen von Produktdetails erforderlich werden. Die von diesen Ausnahmefällen betroffenen Kunden kontaktieren wir schriftlich.

Online-Banking

Ich nutze Online-Banking per PIN/ TAN-Verfahren (chipTAN, pushTAN, smsTAN). Was muss ich beachten?

Online-Banking steht Ihnen ab Freitag, 20. Oktober 2017, 19:00 Uhr bis Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:00 Uhr nicht zur Verfügung.

Bei den meisten Kunden bleiben die bisherigen Zugangsdaten (Anmeldename, PIN) unverändert gültig. In einigen wenigen Fällen ist der gewählte Anmeldename bereits in einem der anderen Häuser vorhanden.

Die betroffenen Kunden werden vorab mit einem Schreiben informiert und können sich dann in jedem Fall mit ihrer dort angegebenen Legitimations-ID anmelden.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, die Internetadresse der Sparkasse ausschließlich manuell im Browser einzugeben und vorhandene Bookmarks und Lesezeichen zu löschen.

Ich nutze die Sparkassen-App. Was muss ich beachten?

Wenn Sie Online-Banking über die Sparkassen-App (Smartphone oder Tablet) nutzen, werden Sie beim ersten Start nach dem 22. Oktober 2017 durch einen automatischen Assistenten bei der Umstellung der hinterlegten Konten unterstützt.

Ich nutze für mein Online-Banking eine andere Software/App (z.B. Starmoney, VRNetworld …). Was muss ich tun?
  1. Führen Sie eine Datensicherung durch, bevor Sie Änderungen in Ihrem Programm (bzw. in Ihrer App) vornehmen!
  2. Starten Sie den Kontoneueinrichtungs-Dialog in Ihrem Programm wie nachfolgend beschrieben.
  3. Eventuell wird Ihr Konto im Anschluss doppelt – mit der alten und der neuen IBAN - in Ihrem Programm angezeigt.
  4. Im Zweifel sollten Sie Ihr Konto mit der alten IBAN in der Kontenübersicht belassen um auf die Konto- und Zahlungshistorie zugreifen zu können.
  5. Ggf. kann Ihnen der Hersteller Ihres Programms spezielle ergänzende Hinweise geben.

SparkassenCard und Kreditkarte

Kann ich meine SparkassenCard weiter verwenden?

Ja – wenn sich Ihre Kontonummer nicht ändert. Da sich Ihre bisherige IBAN auf der SparkassenCard befindet, werden wir diese zu Beginn des Jahres 2018 austauschen. Sie können dann Ihre neue IBAN und BIC bequem von Ihrer Karte ablesen. Bis zu dem Kartenaustausch finden Sie Ihre neue IBAN ab dem 23. Oktober 2017 auf Ihrem Kontoauszug und im Online-Banking (nach Anmeldung).

Nein – wenn sich Ihre Kontonummer ändert. Eine neue Kontonummer gibt es alleine für Kunden der Althäuser Dinkelsbühl und Rothenburg o.d.T. und nur, wenn diese mit einer Kontonummer in einem anderen Althaus identisch ist. Betroffene Kunden werden in einem solchen Fall persönlich mit Anschreiben rechtzeitig informiert und erhalten gegebenenfalls automatisch eine neue SparkassenCard nebst neuer PIN oder eine neue Kundenkarte.

Kann ich meine Kreditkarte weiter verwenden?

Ihre Kreditkarte (MasterCard, VisaCard) bleibt bis zu dem auf der Karte angegebenen Datum gültig. Die PIN ändert sich nicht.

Was passiert mit meinem Guthaben auf der bisher genutzten GeldKarte, wenn die SparkassenCard ausgetauscht wird?

Soweit Sie Ihre Geldkarte geladen haben, entladen Sie diese bitte bis spätestens 19. Oktober 2017 an einem unserer Geldautomaten und schreiben das Guthaben Ihrem Girokonto gut. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater.

Zahlungsverkehr

Was passiert mit meinen Lastschriften, Daueraufträgen und Zahlungseingängen mit alter IBAN und BIC?

Alle Buchungen, die noch mit der alten IBAN und BIC eingehen, leiten wir nach dem 20. Oktober 2017 automatisch auf Ihr Konto weiter. Uns erteilte Daueraufträge stellen wir automatisch um.

Verwenden Sie ab dem 23. Oktober 2017 bitte nur noch Ihre neue IBAN, den neuen BIC „BYLADEM1ANS“ und die neue Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“.

Bitte informieren Sie Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Vereine, KFZ-Versicherung, Mobilfunkanbieter etc.) ab dem 23. Oktober 2017 nach und nach über Ihre neuen Kontodaten (IBAN, BIC „BYLADEM1ANS“, Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“).

Gibt es Auswirkungen auf meine sonstigen regelmäßigen Zahlungsvorgänge?

Für Sie besteht derzeit kein akuter Handlungsbedarf. Bitte informieren Sie Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Vereine, KFZ-Versicherung, Mobilfunkanbieter etc.) ab dem 23. Oktober 2017 nach und nach über Ihre neuen Kontodaten (IBAN, BIC „BYLADEM1ANS“, Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“).

Welche Empfehlung geben Sie mir bezüglich dringender Zahlungen für den 23. Oktober 2017?

Wir empfehlen Ihnen, dringende Zahlungen (z. B. Löhne, Steuerzahlungen) für den 23. Oktober 2017 nach Möglichkeit vorab terminiert bei uns zu beauftragen.

Gibt es Auswirkungen auf meine terminierten Zahlungsvorgänge?

Sollten Sie uns Zahlungsaufträge (Überweisungen und Lastschriften) vor dem 21. Oktober 2017 zur Ausführung nach dem 20. Oktober 2017 eingereicht haben, werden diese automatisch auf die neue IBAN umgestellt.

Was habe ich bei meinen Zahlungsverkehrsvordrucken zu beachten?

Ihre bisherigen Zahlungsverkehrs­vordrucke (Überweisungen und Scheckvordrucke) können Sie für eine Übergangsfrist weiter verwenden. Ab dem 23. Oktober 2017 können Sie neue Vordrucke über Ihre Geschäftsstelle bestellen.

Wertpapierdepot

Gibt es Auswirkungen auf mein Wertpapierdepot?

Ja - für das Althaus Rothenburg ändern sich die Wertpapierdepotnummern. Es entsteht kein Handlungsbedarf, da die Umstellung automatisch erfolgt.

Wie erreiche ich zukünftig mein S-Broker-Depot?

Sie erreichen das Kundenportal des S-Broker-Depots künftig direkt über folgenden Link https://depot.sbroker.de/auth/login-scd.

Weitere Infos für Geschäftskunden

Informationen für unsere Geschäftskunden

Kartenzahlungen

Ich akzeptiere Kartenzahlungen (girocard/Kreditkarte). Was muss ich beachten?

Für Sie besteht derzeit kein akuter Handlungsbedarf. Beim S-Händlerservice und der TeleCash veranlassen wir zentral die Hinterlegung Ihrer neuen IBAN für die Gutschrift Ihrer Kartenzahlungen.

Sollten Ihre Zahlungen über einen anderen Netzbetreiber bzw. Kreditkarten-Anbieter abgewickelt werden, passen Sie Ihre IBAN dort bitte bei nächster Gelegenheit an.

Ich betreibe als Händler ein Kartenzahlungsterminal. Kann ich damit am Wochenende normal arbeiten?

Ja, das Terminal können Sie wie gewohnt nutzen (Zahlungen und Kassenabschluss durchführen etc.).
Es bestehen allerdings die genannten Einschränkungen beim Bezahlen mit den SparkassenCards der Kunden unserer Sparkasse.
Alle am Wochenende kassierten Beträge werden wie gewohnt verbucht.

Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern

Ich nutze die Dienste eines Service-Rechenzentrums für Zahlungen (z.B. Datev eG, AKDB). Was muss ich beachten?

Ihre Zahlungen werden in jedem Fall der neuen IBAN zugeleitet. Wenn Sie Buchführungs- oder Buchhaltungsdienste (z.B. Lohnbuchhaltung) ausgelagert haben, informieren Sie bitte Ihren Dienstleister (Steuerberater, Buchführungsdienst etc.) umgehend über Ihre neue IBAN.

Mein Steuerberater/Buchführungsdienst erhält automatisch Kontoinformationen. Was muss ich beachten?

Wir informieren alle am automatisierten Verfahren teilnehmenden Rechenzentren (z. B. Datev, Land-Data oder BBV Buchstelle) zentral über die sich ergebenden Kontoänderungen. Sie müssen nichts veranlassen.

Online-Banking

Ich nutze für meine Software ein PIN/TAN-Verfahren (chipTAN, pushTAN, smsTAN). Was muss ich beachten?

Bei den meisten Kunden bleiben die Zugangsdaten (Anmeldename, PIN) unverändert gültig. In einigen wenigen Fällen ist der gewählte Anmeldename bereits vorhanden.

Die betroffenen Kunden können sich in jedem Fall mit ihrer Legitimations-ID anmelden und werden vorab informiert.

Bitte richten Sie die Banking-Kontakte für Drittsoftware (z.B. Starmoney oder Windata) für das PIN/TAN-Verfahren mit der neuen Bankleitzahl 765 500 00 ein (URL: https://bankingby1. s-fints-pt-by.de/fints30, HBCI-Version: 3.0). Unser System übermittelt Ihnen alle zugeordneten Konten inkl. der neuen IBANs.

Ich nutze eine HBCI-Chipkarte. Was muss ich beachten?

Ihre Benutzerkennung bleibt unverändert bestehen. Bitte richten Sie die Banking-Kontakte für das HBCI-Verfahren mit der neuen Bankleitzahl 765 500 00 ein (URL: banking-by1.sfints-pt-by.de, HBCI-Version: 3.0). Unser System übermittelt Ihnen alle zugeordneten Konten inkl. der neuen IBANs.

Ich nutze einen EBICS-Zugang. Was muss ich beachten?

In der ersten Oktoberhälfte erhalten Sie bereits die Parameter für den neuen EBICS-Bankrechner und können vorbereitend die Einstellungen in ihrem EBICS-Programmen treffen.

Stellen Sie sicher, dass alle am oder vor dem 20. Oktober 2017 erstellten Aufträge bis 20. Oktober 14:00 Uhr vollständig unterschrieben sind. Unvollständig unterschriebene Aufträge können nicht auf den neuen Bankrechner übernommen werden.

Bitte holen Sie am Morgen des 23. Oktober 2017 zunächst alle STA- und camt-Auszüge sowie alle Kundenprotokolle vom „alten“ EBICS-Bankrechner ab.

Aktivieren Sie anschließend in Ihrer Software die neuen Kontoparameter (IBAN, Bankparameter des „neuen“ EBICS-Bankrechners). Ihre elektronische Signatur zur Leistung der elektronischen Unterschrift wird automatisch auf den neuen Bankrechner übertragen. Sie müssen sich NICHT neu initialisieren. Anschließend können Sie in gewohnter Weise per EBICS weiterarbeiten.

Ich nutze die Software SFirm. Was muss ich beachten?

Wenn Sie als Kunde der Althäuser Dinkelsbühl oder Rothenburg o.d.T. Online-Banking über SFirm nutzen, werden Sie beim ersten Start nach dem 22. Oktober 2017 durch einen automatischen Assistenten bei der Umstellung der hinterlegten Konten unterstützt.

Ich nutze für mein Online-Banking eine andere Software/App (z.B. Starmoney, VRNetworld …). Was muss ich tun?
  1. Führen Sie eine Datensicherung durch, bevor Sie Änderungen in Ihrem Programm (bzw. in Ihrer App) vornehmen!
  2. Starten Sie nach dem 22. Oktober 2017 den Kontoneueinrichtungs-Dialog in Ihrem Programm. Die erforderlichen Kommunikations-Einstellungen zu unseren Online-Banking-Systemen finden Sie oben.
  3. Eventuell wird Ihr Konto im Anschluss doppelt – mit der alten und der neuen IBAN - in Ihrem Programm angezeigt.
  4. Im Zweifel sollten Sie Ihr Konto mit der alten IBAN in der Kontenübersicht belassen um auf die Konto- und Zahlungshistorie zugreifen zu können.
  5. Ggf. kann Ihnen der Hersteller Ihres Programms spezielle ergänzende Hinweise geben.

Briefbögen etc.

Was geschieht mit Briefbögen und Rechnungsvordrucken, die die bisherige Bankverbindung enthalten?

Während einer Übergangszeit können Rechnungs- und Briefvordrucke mit bisheriger IBAN und dem bisherigem BIC auch nach dem 20. Oktober 2017 noch aufgebraucht werden. Bei Neuauflagen denken Sie bitte daran, nicht nur die neue IBAN und den neuen BIC „BYLADEM1ANS“ sondern auch die neue Bezeichnung „Sparkasse Ansbach“ eindrucken zu lassen.

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte einfach an Ihren Berater in unseren Filialen.

Cookie Branding
i